WOOF WOOF
HANNOVER  
 September 2nd, 2015


nur Breite kurz

Wir sind in den Sommerferien umgezogen! Wenige Minuten vom Hannoveraner Hauptbahnhof entfernt haben wir nun unseren neuen Standort mitten im Zentrum Hannovers gefunden. Keine langen Fahrzeiten mehr mit Bus und Bahn. Die Fahmoda befindet sich jetzt schnell erreichbar und zentral in der Innenstadt in der NĂ€he der Ernst August Galerie.

Ab sofort findet Ihr unsere Modeschule unter folgender Adresse:

Fahmoda Akademie fĂŒr Mode und Design

Herrenstraße 13

30159 Hannover

Wir freuen uns in den neuen, modernen RĂ€umlichkeiten zu arbeiten und begrĂŒĂŸen Euch auch gern persönlich dort.

HANNOVER  
 September 1st, 2015


Schon hĂ€ufig haben unsere Studenten MĂ€nner in Röcken ĂŒber die Laufstege geschickt. Zuletzt beeindruckte auf den Fashion Finals 2015 unser Absolvent Sebastian Wilke mit einer avantgardistischen Herrenkollektion. Seine mĂ€nnlichen Models trugen neben unkonventionellen Formen und Farben ganz selbstverstĂ€ndlich auch Kleider und Röcke (siehe hier).

Sebastian

Die Themen Crossdressing und Gender-Bending sind heute in der Fashionbranche kaum noch wegzudenken. Jean Paul Gaultier, Marc Jacobs, Rick Owens, Gareth Pugh, Vivienne Westwood … die Reihe der ModedesignerInnen ließe sich ewig fortsetzen, die immer wieder versuchen den Herren das Tragen von Röcken schmackhaft zu machen. Die MĂ€nner auf der Straße allerdings konnten sich bisher mit den fancy Ideen der Couturiers kaum identifizieren. Doch das Ă€ndert sich ja vielleicht jetzt. Ein wirkungsvolles Signal Richtung Gender-Crossing kommt nĂ€mlich ausgerechnet von der bodenstĂ€ndig erscheinenden Üstra. Die Bus- und Bahnfahrer der Hannoveraner Verkehrsbetriebe tragen nĂ€mlich nicht nur Hemden, Jacken und Pullover made by Fahmoda (siehe hier), sondern sie bedienen sich jetzt auch in der Garderobe der Frauen. Sie treten in Röcken auf. Die Bus- und Bahnfahrer in Damenkleidung wollen mit dieser Werbeaktion darauf aufmerksam machen, dass der Frauenanteil bei der Üstra bis zum Jahr 2022 gesteigert werden soll.

image-888870-galleryV9-uxjc

Ein mĂ€nnlicher “Rock-Vorreiter” der Verkehrsbetriebe ist Sebastian Wolf. Er wurde vor einer Woche von Spiegel.online danach befragt, wie es sei einen Rock zu tragen: “Es ist eine crazy Idee, MĂ€nner in einen Rock zu stecken. Wir sind in Hannover GesprĂ€chsthema Nummer eins”, sagt der 32 jĂ€hrige Stadtbahnfahrer. “Wenn es einen richtig modischen Rock fĂŒr MĂ€nner geben wĂŒrde… dann wĂŒrde ich zu 80 Prozent Ja sagen. Bei der Arbeit werde ich ihn auf jeden Fall anziehen, solange es das Wetter zulĂ€sst. Man kann den Rock mit Stolz tragen.” Vielleicht gelingt es ja nun Wolf und seinen Kollegen einen Wandel in der MĂ€nnermode zu forcieren …

(Foto via Spiegel.online)

HANNOVER  
 August 14th, 2015


Public Choice

Auch dieses Jahr gelangten acht unserer jungen Modedesigner ins Finale des bekannten Franfurt Style Awards – einer der wenigen Wettbewerbe, die auch Studenten in der Anfangsphase ihrer Ausbildung die Chance eröffnet, ihre EntwĂŒrfe zu prĂ€sentieren. Wir sind schon gespannt auf den 5. September, wenn die große Final-Show stattfindet, auf der dann die Preise vergeben werden. Traditionell gibt es nun wieder vorab auch ein Online-Voting. Unsere Studenten freuen sich, wenn Ihr fĂŒr sie abstimmt. Damit Ihr wisst, welche EntwĂŒrfe aus dem Hause Fahmoda stammen, haben wir hier alle einmal aufgelistet. Die Outfits stammen von Sarah Linke, Judith Hauser, Bettina Schmutz, Hakan Solak, Antonia Parr, Inga MĂŒller, Clara Siegenthaler und Anika Dierker. Und hier gehts zum Voting.